Arbeiten in Spanien

2644

Bei der Agentur für Arbeit in Deutschland können Sie das Formular E 303 (PDU2-Dokument) anfordern für eine Arbeitssuche in einem EU-Land, wie zum Beispiel Spanien. Damit haben Sie die Möglichkeit Ihr Arbeitslosengeld (quasi) mitzunehmen ins europäische Ausland. Mit diesem von der Arbeitsagentur gestempelte Formular melden Sie sich in Spanien beim spanischen Arbeitsamt (INEM) arbeitssuchend und legen das Formular E 303 (PDU2-Dokument) aus Deutschland vor. Jetzt haben Sie drei Monate Zeit sich in Spanien eine Arbeit zu suchen und bekommen von Deutschland für drei Monate Ihr Arbeitslosengeld weiter gezahlt. Falls die Zeit nicht ausreicht, können Sie diese auf maximal drei weitere Monate in Absprache mit Ihrem Sachbearbeiter verlängern. Kümmern Sie sich am besten rechtzeitig darum und nicht erst, wenn die ersten drei Monate abgelaufen sind, dann wird es schwierig mit der Verlängerung. Hierfür reicht ein Anruf bei Ihrem Sachbearbeiter in Deutschland aus. Regelanspruch sind drei Monate, eine Verlängerung auf insgesamt sechs Monate liegt im Ermessen des Sachbearbeiters. Sollte das in dieser Zeit nicht geklappt haben, können Sie wieder nach Deutschland zurückkehren. Grundsätzlich gilt natürlich, dass ein genereller Anspruch in Deutschland bestehen muss. Das Arbeitslosengeld aus Deutschland wird nach dem Besuch und nach Vorlage der Bescheinigung E 303 (PDU2-Dokument) aus Deutschland beim spanischen Arbeitsamt INEM, für die beantragte Zeit, ganz normal weiter auf Ihr deutsches Bankkonto gezahlt.

Folgende Voraussetzungen für die Bewilligung der Mitnahme des Arbeitslosengeldes ins europäische Ausland sind notwendig:

  • Kümmern Sie sich rechtzeitig und planen Sie gründlich Ihre Ausreise, es muss ein fester Termin stehen.
  • Sprechen Sie alles im Vorfeld mit Ihrem Sachbearbeiter von der Agentur für Arbeit in Deutschland durch.
  • Lassen Sie sich die nötigen Dokumente aushändigen (PDU2-Dokument) und geben Sie diese rechtzeitig und vollständig wieder ab.
  • Beachten Sie, dass Sie sich zuerst in Deutschland Arbeit suchend melden und dem deutschen Arbeitsmarkt einen Monat lang zu Verfügung stehen, bevor eine Mitnahme der Leistung ins europäische Ausland erfolgen kann.
  • Die Agentur für Arbeit fragt nach den Gründen für einen Wechsel ins Ausland. Diese können zum Beispiel eine Familienzusammenführung sein, weil die eigenen Eltern oder die des Partners bereits dort leben. Ein weiterer Grund kann ein Arbeitsplatzwechsel mit Festanstellung und Vertrag des Partners im europäischen Ausland sein, beispielsweise in Spanien.
  • Nach Ausreise haben Sie 7 Werktage Zeit, sich beim spanischen Arbeitsamt INEM zu melden und das Dokument E 303 (PDU2-Dokument) einzureichen. Diese bestätigen Ihren Aufenthalt und setzen sich mit Deutschland in Verbindung, mehr müssen Sie nicht machen. Melden Sie sich jedoch nicht rechtzeitig beim spanischen Arbeitsamt verfällt Ihr Anspruch.