Stierkampf in Spanien

79
Stierkampf

Anders als in Spanien, wurde der Stierkampf in vielen Ländern bereits verboten oder die Regeln so geändert, dass der Stier nicht mehr getötet wird.

Der Stierkampf in Alicante richtet sich leider noch nach der alten Tradition. Voller Blut, die Zunge raushängend, den Kopf geneigt, da die Nackenmuskeln bereits durchtrennt wurden, so steht der chanchenlose Stier dem Torerro und Matadoren gegenüber. Das Publikum jubelt. Warum, fragt man sich da.

Wir schauten uns um und waren verwundert, wie viele Familien mit Kindern an dieser Stierkampfveranstaltung in Alicante teilnahmen. Viele in ausgelassener Picknickatmosphäre mit Getränken, Kuchen und Sandwiches.

6 Stierkämpfe fanden hintereinander an diesem Tage statt und 6 mal gab es den Todesstoß vom Torero und frenetischen Beifall der Zuschauer.

Die Fotogalerie zeigt knapp 50 Fotos und dazu haben wir einen Link zum Video. Dieses Stierkampfvideo ist allerdings nur ab Volljährigkeit und nach Anmeldung bei Youtube zu sehen.

In der Stierkampfarena, dem Plaza de Toros, findet der Stierkampf im spanischen „Corrida“ statt, wo das rituelle Töten vom Torrero,  an dem Stier, dem Toro statt.

Doch zuvor wird der Stier langsam und qualvoll dazu vorgeschwächt. Zuerst kommt er aus einem dunklen Raum in die helle Arena und steht dann erstmal orientierungslos da.

Die Picadores stechen auf einem gut gepolsterten Pferd sitzen, dem Stier mit einer langen Lanze in den oberen Rücken und anschließend stechen die Banderilleros dem Stier kleine Lanzen in den Nacken und Schulter um seine Nackenmuskeln zu schädigen.

So geschwächt und stark blutend, muss der Matador den Stier erst richtig reizen, damit dieser überhaupt noch angreift und er seinen Todesstoß setzen kann.

Geht der Stier dann Blut schnaubend zu Boden und stirbt, wird er von 2 Pferden direkt in die eigene Metzgerei der Arena gezogen, während das Publikum noch immer klatscht.

Über diese Stierkampf Tradition lässt sich mit Gewissheit streiten. Für die Meisten ist es eine zur Schau gestellte Tierquälerei und hat nichts mehr in unserer modernen, zivilisierten Gesellschaft zu suchen. In Ländern wie Frankreich, gibt es das Verbot, den Stier zu töten, was zumindest ein guter Anfang wäre.

Jedoch maßen wir uns auch nicht an, diese spanische Tradition gänzlich zu verurteilen, da auch wir in Deutschland nicht gut mit unseren Tieren umgehen. Schweine und Kühe auf engstem Raum, welche sich kaum auf den eigenen Beinen halten können, mit Medikamenten vollgepumpte Puten und Hühner, welchen der Schnabel abgeschnitten wird und viele weitere Quälereien müssen auch diese Tiere hinter verschlossenen Türen für unser tägliches Fleisch hinnehmen. Sicher ein Thema ohne Ende.

Natürlich sollten all diese Sachen abgeschafft werden, aber das wird so schnell wohl nicht passieren. Wie ist eure Meinung zum Stierkampf in Spanien?

Letzte Beiträge

Flamingos an der Costa Blanca bei Calpe

Diese wunderschönen Vögel sind zahlreich an der Costa Blanca vertreten und viele Flamingos bleiben aufgrund...

Los baños de fortuna

Noche de San Juan

Fiesta San Juan in Alicante

In der Nacht vom 23. Juni auf den 24. findet in Spanien das traditionelle Volksfest...
Stierkampf

Stierkampf in Spanien

Anders als in Spanien, wurde der Stierkampf in vielen Ländern bereits verboten oder die Regeln...
Stierkampf in Alicante

Stierkampf in Alicante, Spanien

Diese Fotogalerie vom Stierkampf in Alicante ist sicher nichts für schwache Nerven. Alle Informationen hierzu finden...