Burg von Guadalest mit Blick über den Stausee

1615
Burg Castell de Guadalest

El Castell de Guadalest, die Burg San Jose mit dem wunderschönen Blick über den Stausee und bis zum Meer.

Von Torrevieja aus benötigt man etwa 1,5 Stunden für die ca. 120 Kilometer mit dem Auto, um die Gebirgskette mit der Burg von Guadalest zu erreichen, welche von den Mauren im 12. Jahrhundert erbaut wurde. Die Strecke führt über Alicante an Benidorm vorbei und dann ins Landesinnere.

Der kleine Ort Guadalest hat weniger als 300 Einwohner. Auf den Fotos unten sehen Sie den wunderschönen Ausblick von der Burg aus. Auf der einen Seite hat man den Panorama-Blick bis zum Meer und auf der gegenüberliegenden Seite sehen Sie den türkisfarbenen Stausee (Embalse), den weißen Glockenturm der Kirche La Asunción, der auf einem kleinen Felsengipfel steht und das Stadtviertel El Arrabal.

Eine Tafel oben am Wanderweg der Burg sagt treffend: „Wanderer, halte an und schaue die wunderbare Natur Gottes. Verweile an diesem Ort und besinne dich auf die kurzen Schritte deines Lebens. Guadalest bittet dich die Toten zu achten.“

Die höchste Erhebung der Provinz Alicante ist die Sierra Aitana, welche von hier ebenfalls gut zu überblicken ist.

Der malerische Ort mit seinen kleinen Gassen, Museen, Souvenierläden, Restaurants und Cafes ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel bei Touristen. In der Hauptsaison kann es in den schmalen Straßen schon mal zum Gedrängel kommen.

Der Bau des Stausees begann 1953 und wurde nach 18 Jahren im Jahr 1971 abgeschlossen. Seit einigen Jahren ist es auch möglich den Stausee mit einer Fähre (Barco Solar Guadalest) zu befahren, welche elektrisch betrieben ist, um die Wasserqualität nicht zu gefährden. Die Fähre muss allerdings vorab unter folgender Telefonnummer oder eMail Adresse reserviert werden: 636 037 910 – guadalest@seacleaner.com. Die Fahrt kostet 6,- Euro pro Person und fährt in den 45 Minuten bis in die Gemeindegebiete von Benimantell und Beniarda. Wanderwege entlang des Stausees gibt es ebenfalls.

Die Burg selber ist nur zu Fuss durch einen kurzen, schmalen Tunnel zu erreichen, was in der damaligen Zeit ein enormer Vorteil war, um Angriff und Feinde abzuwehren. Vor dem Castell de Guadalest befinden sich ein empfehlenswertes Herrenhaus (Casa Oduña) mit Ausstellungsräume wie den Bogensaal, Mariensaal, Vorratskammer, Speisesaal, Adelraum und der Bibliothek. Oben auf der Burg befindet sich ein kleiner Friedhof. Weiter unten im Dorf spielen oft Musiker.

Kostenlos ist der Eintritt eines Hauses, welches das damalige Leben im 18. Jahrhundert detailliert darstellt. Nachgestellt ist eine traditionelle Feuerstelle, ein Stall, die Speisekammer, ein Schlafzimmer, wie damals Öl gepresst wurde, Wein hergestellt wurde und der Weizen zu Mehl verarbeitet wurde. Über eine kleine Spende freuen sich die Betreiber selbstverständlich.

Schauen Sie sich am besten die Fotos an, um einen noch besseren Eindruck zu bekommen. Wer noch etwas Zeit hat, dem empfehlen wir die Wasserfälle in der Nähe von Guadalest zu besuchen. Keine 15 Kilometer entfernt befinden sich die Fuentes del Algar, welche ebenfalls zu den schönsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören.

Koordinaten für Ihr Navi: 38.676735, -0.198507 bzw. 38°40’36.2″N 0°11’54.6″W

Zur 2. Galerie der Burg San Jose in Guadalest.

U. a. mit Fotos der kleinen Gemeinde Beniardà Richtung Burg und Benimantell.

Weitere 32 Bilder, wo die kleinen Gassen mit Ihren Souvenierläden, die Gebirgskette, das Restaurant mit dem Panoramablick Richtung Meer, die kleine Kirche von Innen und natürlich der große Stausee zu erkennen ist.

Weitere Burgen und Schlösser in Südspanien